Montag , 14. Oktober 2019
Die Geschichte der Informationsgrafiken
Auf den Spuren der Daten. Foto: Taschen Verlag

Taschen Store Berlin: Neues Buch über Infografiken mit Signierstunde

Sie gelten als das neue heiße Ding: Infografiken. Und das nicht nur an den Wahlsonntagen, wenn wir uns alle die bunt gefärbten Kuchenteilchen anschauen, um besser zu verstehen. Seit wir von digitalen Datensätzen überschwemmt werden und sich Nachrichten im Internet schnell und weit verbreiten,  vermitteln sie gut gestaltet, pointiert und detailreich auf übersichtliche Weise noch die schwierigsten Sachverhalte. Kartografen, Journalisten, Designer, Statistiker und Wissenschaftler werfen ihre Expertise zusammen, um komplexes Wissen visuell eingängig zu verpacken. Doch dass Sie jetzt nicht denken, das wäre etwas Neues. Weit gefehlt. Die Geschichte der Informationsgrafik reicht Jahrhunderte zurück.

Wie Infografiken in die Welt kamen

Der XL-Band „Auf den Spuren der Daten“ bietet mit über 400 Karten, Diagrammen und Zeichnungen einen überwältigenden Querschnitt durch die visuelle Wissensvermittlung und erstreckt sich über viele Länder, Medien und Epochen – von mittelalterlichen Manuskripten bis zu farbigen Druckgrafiken, von Pergamentrollen bis zu Prachtatlanten, von handgemalten Diagrammen bis zu digitalen Datenkarten. Neben Meisterwerken wie der Weltkarte von Martin Waldseemüller, den Naturstudien Erich Haeckels und dem Netzplan der New Yorker U-Bahn von Massimo Vignelli und Bob Noorda birgt das TASCHEN-Buch viele Schätze. Ein faszinierendes Referenzwerk für Datencracks, Designer, Historiker und jeden, der es wissen will.

Die Infografik-Experten Sandra Rendgen, Michael Stoll und Julius Wiedemann stellen am Freitag, 20. September, von 18 bis 20 Uhr im TASCHEN Store Berlin erstmalig History of Information Graphics vor – und signieren Bücher.

Signierstunde im Taschen Store Berlin

Signierstunde im Taschen Store Berlin

Schlüterstraße 39 10629 Berlin 18 bis 20 Uhr