Mittwoch , 13. November 2019
Pyronale
Himmelszauber am Olympiastadion. Foto: Pyronale

Pyronale 2017: Feuerwerkspektakel mit eigener Hymne

So tickt der Mensch nun mal. Immer wiederkehrende Ereignisse geben uns das Gefühl von Kontinuität und Sicherheit. Ostern, Weihnachten, unser Geburtstag, die großen Ferien. Auch die Pyronale ist so eine feste Größe in unserem Leben geworden. Wenn die Sommerferien vorbei sind und sich das letzte Drittel des Jahres ankündigt, dann wissen wir: Da steht wieder ganz großes Kino auf dem Programm. 

Dramatisch, brillant, begeisternd, die Seele berührend. In diesem Jahr hat die Pyronale sogar ihre eigene Hymne. Musikproduzent Steve Last schrieb mit „PyroPassion“ exklusiv für das Feuerwerkevent die Musik für den Pflichtteil, mit dem sich die teilnehmenden Teams neben der Kür der Jury und dem Publikum präsentieren. Auch das Abschlussfeuerwerk wird musikalisch von Steve Lasts Werk „Firebird“ untermalt.  „Für die Pyronale zu komponieren hieß für mich, innerhalb von vier Minuten die komplette Bandbreite der Emotionen hörbar zu machen“, sagt er. Im Klartext: einfach hymnisch!

In diesem Jahr gehen am 1. Pyronale-Tag „Smart Pyrotechnics Ltd.“ aus England, die Franzosen „Pandora Pyrotechnie“ sowie das norwegische Team „North Star Fireworks AS“ an den Start. Am Samstag messen sich „Mirnovec Pirotehnika“ aus Kroatien, „Firemaster Productions Inc.“ aus Kanada sowie die temperamentvolle „Martarello Group“ aus Italien. Das Feuerwerk-World-Championat am 1. und 2. September 2017 findet wie immer auf dem Maifeld am Olympiastadion Berlin statt. Karten gibt es ab 25 Euro unter www.ticketmaster.de. Weitere Informationen unter www.pyronale.de.

Heidi Müller Berlin Journalistin

Heidi Müller findet die wertvollen Dinge des Lebens. Einfaches, Schönes, Wahrhaftiges und Bedeutungsvolles zum Hören, Riechen, Schmecken und Erkennen bringt sie ihren Lesern näher. Die Diplom-Journalistin arbeitete u. a. für den Tagesspiegel, die Welt am Sonntag, die Thomas Gottschalk Late Night Show und produziert eigene Magazine. Seit mehr als zwanzig Jahren widmet sie sich ihrer journalistischen Berufung von ganzem Herzen. „Ihre herausragende Begabung, Gedanken in Wörter zu verwandeln, ist nahezu magisch. Ihre Worte bringen die Herzen der Menschen zum Klingen, lassen die Seele tanzen.“