Freitag , 19. August 2022
Welches Stückchen darf’s denn sein? Thomas Neuendorff vor der Vitrine des Glücks. Fotos: Neuendorff Bäckerei

Dreikäsehoch: Käsekuchen vom Kaiserdamm für die ganze Welt

Dies ist die Geschichte von Deutschlands jüngstem Bäckermeister, der 2007 in 4. Generation die Bäckerei seiner Vaters in der Bäckerstraße 1 in Teltow übernahm, die in diesem Jahr ihr 325. Bestehen feiert, um am Kaiserdamm in Berlin, der in diesem Jahr 110 Jahre alt wird, ein Käsetorten Café zu eröffnen. Was darf es denn sein? Mandel-Bienenstich, Schoko-Birne, Erdbeere, Eierlikör, Blaubeere, oder doch lieber Pflaume, oder Rhabarber, oder Aronia? 45 Sorten bietet Thomas Neuendorff seinen Kunden an. Und lässt die Geschmackspapillen völlig durchdrehen.
Käsekuchen ist des Deutschens liebstes Naschvergnügen. Der quarkfrische süßlich-betörende Duft lässt uns alle dahinschmelzen – und das Wasser im
Mund zusammenlaufen. Als der Bäckermeister das Grundrezept seiner Familie übernahm, waren ihm seine varianten Mohn, Apfel, Kirsche alsbald zu wenig.
Mit seinen neusten Kreationen sahnte er einen Preis nach dem anderen ab und machte mit seinem Kuchen die Berliner auf den Wochenmärkten süchtig. „Die älteren Damen auf dem Freitagsmarkt in der Preußenallee drängten mich, ich solle doch endlich mal ein Café eröffnen“, lacht der 44jährige Strahlebäcker, den sich bestimmt so manche der Damen zum Schwiegersohn wünscht. Und er erhörte selbstverständlich ihr Flehen und eröffnete 2014 das „Dreikäsehoch“. Zwölf Sitzplätze nur hat das kleine Paradies, draußen ist nochmal für acht Genießer Platz. Und sie alle warten ungeduldig auf das Stück der Begierde: bis zu acht Zentimeter hoch, himmlisch gefüllt, eine Verheißung. Eine ganze Torte mit einem 28 cm-Durchmesser wiegt bis zu 4,8 Kilo, die 18 cm-Single-Variante bringt 1,3 Kilo auf die Waage. Seit neusten gibt es die süßen Verlockungen auch als Gugelhupf. Die Kunde von den Käsetorten sprach sich alsbald über Berlins Stadtgrenzen hinweg herum. Gott sei Dank gibt es den Online-Shop, denn ganz Deutschland, ach was, die ganze Welt will versorgt werden. Die größte Nachfrage kommt aus Süddeutschland, die weiteste Anfrage kam aus Mexiko. Ein Student bestellte für seine Freundin in Paris zum Valentinstag eine Torte mit einem roten Marzipan-Herz. Der saudische Prinz Mohammed bin Salman bin Abdulaziz al-Saud wünschte sich einst eine arabische Käsetorte und Thomas Neuendorff backte im Auftrag des Königs die neu entwickelte Kasida (arab., das Gedicht): Käsekuchen mit Königsdatteln, Pistazienmus und Rosenwasser. Was ist bitte schön das Geheimnis seiner so erfolgreichen Käsetorten? „Der Geschmack“, sagt er mit einem verschmitzten Lächeln. Das Beste an dem Neuendorffschen Käsetorten verrät er jedoch: „Sie machen nicht dick, sondern glücklich.“

Dreikäsehoch

Dreikäsehoch

Kaiserdamm 20 | 14057 Berlin Tel. 030 / 33 00 89 90 täglich 10:00 – 19:00 Uhr