Freitag , 6. Dezember 2019
XXL-Werk von Benedikt Taschen
20 Jahre Helmut Newton SUMO: Foto: Helmut Newton, Taschen Verlag

Buch und Ausstellung: 20 Jahre Helmut Newton SUMO

Wie heißt es doch so schön? Nicht kleckern, sondern klotzen. Oder: Think Big. All das muss sich vor 20 Jahren der Verleger Benedikt Taschen sehr zu Herzen genommen haben. 1999 veröffentlichte der TASCHEN Verlag sein erstes monumentales Kunstbuch: Helmut Newtons SUMO. Es kam in einem wahrlich ungewöhnlich großen Format von 70 x 50 cm und einer Auflage von 10 000 Exemplaren auf den Markt. Alle Exemplare hatte Newton persönlich signiert, ausgeliefert wurde das dicke Ding mit einem von Philippe Starck entworfenen Metallständer. Darauf ruht es seitdem in vielen großzügigen Sammlerwohnungen, während von Zeit zu Zeit wohl eine der postergroßen Seiten umgeblättert wird.

Eines der XXL-SUMO-Bücher, das zudem noch die meisten der von Newton porträtierten internationalen Kulturgrößen zusätzlich signiert hatten, wurde am 6. April 2000 bei einer Charity-Auktion in Berlin für 620.000 DM versteigert – und damit zum teuersten Buch des 20. Jahrhunderts.

Noch so ein Superlativ.

 

Fotos: Benedikt Taschen und Helmut Newton; die Neuauflage zum 20. Geburtstag, Copyright: Alice Springs; Taschen Verlag)

Ausstellung und erweiterte Neuausgabe 

2009, vor zehn Jahren, organisierte die Helmut Newton Stiftung eine Ausstellung zu dieser legendären Publikation: Die 464 Buchseiten hingen gerahmt nebeneinander an der Wand, in drei Reihen übereinander. Zu dieser Ausstellung erschien eine verkleinerte Version des SUMO. Und die Geschichte geht noch weiter. Zehn Jahre später:  SUMO wird erneut präsentiert. Die Ausstellung in der Helmut Newton Stiftung; Museum für Fotografie, in Berlin-Charlottenburg wird am Donnerstag, 6. Juni, feierlich eröffnet. Ab dem 7. Juni sind sie dann zu bestaunen, Newtons berühmte Big Nudes und andere Aktaufnahmen, zahlreiche Modebildern für die unterschiedlichen Ausgaben der Vogue, für Elle, Stern oder Vanity Fair sowie Porträts von bekannten Schauspieler*innen oder Künstlern, darunter Liz Taylor und Jodie Foster, Salvador Dalí und Andy Warhol.

Helmut Newton ist vermutlich der meistpublizierte und meistdiskutierte Fotograf aller Zeiten, er wurde bis zu seinem Tod von den renommiertesten Zeitschriften und Designern gebucht; sein Werk polarisiert und fasziniert die Menschen bis heute. Zum 20. Geburtstag bringt der Taschen Verlag auch eine erweiterten Neuausgabe des Erstlingswerkes heraus, überarbeitet von Newtons Frau June. Und in ganz normaler Größe. Wir sagen herzlichen Glückwunsch!