Freitag , 19. August 2022
Die neue Ausstellung im Bröhan-Museum

Bröhan-Museum: Deutschland gegen Frankreich. Der Kampf um den Stil 1900-1930

Deutschland gegen Frankreich – im Jahr der Fußball-Europameisterschaft denkt man hierbei vor allem an sportliche Auseinandersetzungen. Im frühen 20. Jahrhundert handelte es sich jedoch um eine explosive Paarung. Seit dem Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71 standen sich die beiden Nationen im Herzen Europas verfeindet gegenüber. Sie beäugten sich mit Argwohn und entwickelten ein wechselseitiges Abhängigkeitsverhältnis, das zwischen Ablehnung und Faszination schwankte. In keinem anderen Bereich zeigte sich das deutlicher als bei der angewandten Kunst und dem Design. Die Ausstellung „Deutschland gegen Frankreich. Der Kampf um den Stil 1900-1930“ im Bröhan-Museum stellt anhand von etwa 300 Exponaten – Möbel, Grafik, Metall-, Glas- und Keramikobjekte – dieses Ringen um die moderne Gestaltung dar.
Von 1900 bis 1930 entwickelte sich die Gestaltung in Frankreich und Deutschland in einer Art Pingpong-Spiel zwischen diesen beiden sich so skeptisch gegenüberstehenden Nationen. Politisch herrschte Eiszeit zwischen den Nationen, aber gestalterisch führte dies zu einem außergewöhnlich engen Wettstreit über den richtigen Stil der Moderne. Die Ausstellung im Bröhan-Museum thematisiert dies und stellt dabei die Exponate zeitgenössischen Zitaten gegenüber, um den Diskurs zwischen Deutschland und Frankreich anschaulich werden zu lassen.

Die Ausstellung vom 28. April bis 11. September 2016 im Bröhan-Museum in Berlin-Charlottenburg.

 

BRÖHAN-MUSEUM

BRÖHAN-MUSEUM

Landesmuseum für Jugendstil, Art Deco und Funktionalismus Schloßstraße 1a / 14059 Berlin Tel.: +49/(0)30/326 906 00 broehan-museum.de