Samstag , 17. August 2019
Goldhorn Beefclub Inhaber Hartmut Jabs. Foto: PR Goldhorn

Goldhorn Beefclub: Der größte Reifeschrank der Welt

Achtung: Dieser Beitrag ist nichts für Vegetarier, Veganer, Pescetarier und Frutarier. Es geht ganz eindeutig um fleischliche Gelüste. Wo Fashionistas beim Anblick ihrer Objekte der Begierde wie Handtasche, Schuhe oder Diamanten ungehemmt Schreie der Wolllust ausstoßen,  wird bei bekennenden Freunden des Fleisches beim Starren durch diese Scheiben klassisches Appetenzverhalten ausgelöst, die Geschmackspapillen sind kurz vor dem Kollabieren.

Der Lustbringer: 7,5 Meter lang, durchgängig mit sechs Türen, Temperatur knapp ein Grad, Luftfeuchtigkeit 85 Prozent. Kurz: vermutlich der weltgrößte gastronomische Reifeschrank. Goldhorn Beefclub Inhaber und Fleischsommelier Hartmut „Josh“ Jabs hat ihn eigens entwickelt und patentieren lassen, um das perfekte Fleisch zu servieren. Feinste Premiumsorten wie Kobe, Wagyu und Black Angus reifen in vier bis sechs Wochen gelassen vor dem Auge des Betrachters. Der muss sich dann nur noch entscheiden. Statt von der Karte kann er seinen Fleischfavoriten aus mehr als 20 Rassen und 200 bis 500 Schnitten direkt aus dem Reifeschrank wählen – zubereitungsfertig portioniert. Ein Schild informiert über Tier, Grammzahl und Preis. Eine farbige Klammer markiert den Garwunsch: Rare, Medium, Well-done – was darf’s denn bitte schön sein? Per Tablett wandert das Genussstück dann vom Reifeschrank direkt auf den Küchengrill. „Den Reifeschrank haben wir innerhalb von achteinhalb Monaten selbst entwickelt und gebaut. In diese  Maßanfertigung haben wir über 200.000 Euro investiert“, verrät der Meister des Fleisches. Hinter diesem monetären Großeinsatz steckt ganz viel Liebe zum Produkt und eine klare Zielsetzung: „Wir wollen mit unserem Club an die Weltspitze“. Wir haben verstanden: To beef or not to beef.

Goldhorn Beefclub

Goldhorn Beefclub

Mommsenstraße 12, Berlin-Wilmersdorf Tel. 030 – 318 06 299 goldhorn-beefclub.net